BARRIEREFREIHEIT

Home / BARRIEREFREIHEIT

BARRIEREFREIHEIT

Die Direktion des Museo Storico e il Parco del Castello di Miramare ist bemüht, einen möglichst umfangreichen Zugang zu dem unter ihrer Verantwortung stehenden kulturellen Erbe zu garantieren.

In den letzten Monaten wurden daher zahlreiche Initiativen in diese Richtung ergriffen, wie beispielsweise die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit dem Sottosegretariato alla Presidenza del Consiglio dei Ministri con deleghe a Famiglia e Disabilità (Untersekretariat des Vorsitzes des italienischen Ministerrates mit Befugnissen für die Belange von Familien und Menschen mit Behinderungen) und der Region Friaul-Julisch Venetien, ebenfalls in Anwesenheit des Presidente del Consiglio dei Ministri (Vorsitzender des italienischen Ministerrates) Giuseppe Conte.

Unter den Projekten, an denen die Geschäftsführung in den letzten Monaten gearbeitet hat, ist von besonderer Bedeutung der Aufzug im Schloss, der am 19. Dezember 2019 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Der Aufzug ermöglicht auch Personen mit eingeschränkter Mobilität den Zugang zum ersten Stock des Schlosses. Falls erforderlich, verfügt das Museum über einen eigenen behindertengerechten Rollstuhl.

Um den Aufzug zu benutzen, fordern Sie ihn einfach beim Aufsichtspersonal im Informationsbereich am Eingang zum Schloss an.

Weitere geplante Initiativen, die in den kommenden Monaten weiterentwickelt werden, sind: die Intstansetzung der wichtigsten Fußgängerwege des Parks, die Erneuerung der internen und externen Beschilderung, die Erstellung eines Audioguidesystems und weiterer behindertengerechter Mittel zur Unterstützung des Museumsbesuchs.

Das Museum kann von Benutzern mit eingeschränkter Mobilität besucht werden, da keine architektonischen Barrieren vorhanden sind. In den letzten Monaten hat die Museumsleitung für die Installation eines rollstuhlgerechten Aufzugs gesorgt, der auch Menschen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität den Zugang zum ersten Stock ermöglicht. Der neue Aufzug wurde am Donnerstag, den 19. Dezember 2019 eingeweiht.

Falls erforderlich, verfügt das Museum über einen eigenen Rollstuhl.

Um den Aufzug zu benutzen, fordern Sie ihn einfach beim Aufsichtspersonal im Informationsbereich am Eingang zum Schloss an.

Der Viale dei Lecci, der die Porta della Bora mit dem Schloss verbindet, ist mit Rollstühlen oder, falls erforderlich, mit Behindertenfahrzeugen befahrbar. Auch die ehemaligen Reitställe, der Schlossvorplatz und die das Gebäude umgebende Terrasse sind für Benutzer mit eingeschränkter Mobilität oder im Rollstuhl leicht zugänglich. Um andere Bereiche des Parks (Parterre, Gewächshäuser, Castelletto) zu erreichen, können Sie sich an die Museumsdirektion wenden und eine Fahrzeugzufahrt über die Via Beirut organisieren.

Auf dem Parkplatz, am Beginn der Zufahrtsstraße zum Museum, sind zwei Plätze für behindertengerechte Fahrzeuge reserviert. Die Allee ist ungefähr 300 Meter lang und kann von Rollstühlen oder, nach vorheriger Anfrage, auch von Behindertenfahrzeugen befahren werden.

Um den mobilen Poller am Eingang der Viale dei Lecci abzusenken und einen direkten Zugang zum Schlossplatz zu erhalten, können Sie das Aufsichtspersonal/ (Servizio di Guardiania) über die Gegensprechanlage auf der linken Seite der Porta della Bora kontaktieren.

Auf Wunsch storniert das Wachpersonal das Parkticket. Zu diesem Zweck ist es notwendig, das am Eingang erhaltene Ticket mitzubringen und dem Sicherheitspersonal beim Verlassen des Museums vorzulegen.

EU-Bürger mit körperlichen Behinderungen, die die Inanspruchnahme von Sozial- und Gesundheitsdiensten nachweisen können (MD Nr. 239 vom 20. April 2006), haben zusammen mit einem Familienmitglied oder einer anderen Begleitperson Anspruch auf freien Eintritt in das Museum;

Die Museumsleitung plant, in den kommenden Monaten die pädagogische Unterstützung für die Assistenz des Museumsbesuchs neu zu erarbeiten und zu aktualisieren. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Materialien für die kulturelle Assistenz von Menschen mit visuellen und kognitiven Behinderungen gelegt.

Gegenwärtig verfügt das Museum über eine Reihe von Lehrmaterialien in Blindenschrift für den Besuch des Schlosses und des Parks, die in Zusammenarbeit mit dem Rittmeyer-Institut in Triest erstellt wurden. Die mit taktilen Karten ausgestatteten Träger sind auf Anfrage kostenlos in italienischer, englischer und deutscher Sprache erhältlich.

Für die Reservierung von Unterstützung und qualifizierter Assistenz können Sie sich an das Ufficio Servizi Educativi (Büro für Museumspädagogik) des Museo Storico e il Parco del Castello di Miramare wenden: mu-mira@beniculturali.it – Tel. +39 040 224143, Durchwahl 2.

WICHTIGE MITTEILUNG

Das Schloss Miramare ist täglich
von 9 bis 19 Uhr (letzter Einlaß um 18.30 Uhr) geöffnet.
Der Park von Miramare ist täglich
von 8 bis 19 Uhr (letzter Einlaß um 18.30 Uhr) geöffnet.
Die Reitställe des Schlosses Miramare sind täglich
von 11 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr
(letzter Einlaß: 30 Minuten vor Schließung) geöffnet.