Joseph Jüttner, Erdglobus. Holz, Papier. Kupfer, Messing, 1839

Joseph Jüttner, Erdglobus. Holz, Papier. Kupfer, Messing, 1839

Joseph Jüttner, Erdglobus. Holz, Papier. Kupfer, Messing, 1839

Standort: Saal V – Bibliothek

Dieser Globus wurde aus mit Gips überzogenem Pappmaché und graviertem Kupfer hergestellt. Der Meridiankreis ist aus Messing, während der Horizont aus einem Holzkreis besteht, auf dessen Ebene die Grade, die Tierkreiszeichen, die Monatsnamen und Himmelsrichtungen erscheinen. Auf der Oberfläche des Globus werden, in Übereinstimmung einiger Orte, das Datum ihrer Entdeckung und der Name des Entdeckers angegeben.

Der Hersteller Joseph Jüttner war zwischen den zwanziger und den vierziger Jahren des 19. Jh. einer der wichtigsten österreichischen Fabrikanten wissenschaftlicher Instrumente, Erdgloben, Himmelsgloben und Armillarsphären. Ähnliche Exemplare werden in Österreich, in der Tschechischen Republik und in der Slowakei aufbewahrt.

Es wird angenommen, dass sich dieser Globus ursprünglich im Studierzimmer von Maximilian an Bord der Fregatte “Novara” befand. Mit Sicherheit stand er vorher in der Bibliothek von Villa Lazarovich, dem ersten Wohnsitz von Maximilian in Triest, und dann in der Bibliothek von Miramare, wie dies von bildlichen und fotographischen Dokumenten bezeugt wird.

WICHTIGE MITTEILUNG für die Besucher:

Das Schloss Miramare ist täglich
von 9 bis 19 Uhr (letzter Einlaß um 18.30 Uhr) geöffnet.
Der Park von Miramare ist täglich
von 8 bis 19 Uhr (letzter Einlaß um 18.30 Uhr) geöffnet.
Die Reitställe des Schlosses Miramare sind täglich
von 11 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr
(letzter Einlaß: 30 Minuten vor Schließung) geöffnet.